Clicky

Bundesdenkmalamt Österreich

Bundesdenkmalamt Österreich Herzlich willkommen auf der offiziellen Facebook-Seite des Bundesdenkmalamtes. Das Bundesdenkmalamt ist eine Dienststelle des BMKÖS.

Das Bundesdenkmalamt stellt als im gesamten Bundesgebiet einheitlich wirkende Behörde die Erhaltung des beweglichen und unbeweglichen österreichischen Denkmalbestandes sicher und erarbeitet dafür im Rahmen eigener wissenschaftlicher Forschung die Grundlagen. Das Bundesdenkmalamt unterstützt Denkmaleigentümerinnen und Denkmaleigentümer als Beratungs-und Förderungsstelle und sensibilisiert möglichst weite Bevölkerungskreise für Themen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege.

Wie gewohnt öffnen

„Modernes Design: Soziales Engagement und Lebensqualität“ so das Motto der 17. Internationalen Docomomo-Konferenz in Val...
19/09/2022

„Modernes Design: Soziales Engagement und Lebensqualität“ so das Motto der 17. Internationalen Docomomo-Konferenz in Valencia, passend zu Margarete Schütte-Lihotzkys Leben und Werk.

„It really moved me“, meinte eine Professorin aus Portugal zu Wolfgang Salcher (, Landeskonservatorat für Wien), der bei der 17. Internationalen Docomomo-Konferenz in Valencia im September 2022 einen Vortrag über hielt.

Die Projekte und die Lebensgeschichte der berühmten österreichischen Architektin stießen dort auf großes Interesse: „Die Wohnung muss ich das nächste Mal in Wien unbedingt besuchen“, meinten gleich mehrere der Teilnehmer:innen aus aller Welt. Gelegenheit dazu gibt es erstmalig am am 25. September 2022. Hier geht’s zur Anmeldung: https://tdd2022.appwebit.at/denkmal/741

(c) docomomo / Wolfgang Salcher / ulrikewieser.at

Das Turmuhrwerk der Filialkirche Buchberg in Bischofshofen (Salzburg) stammt aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts,...
15/09/2022

Das Turmuhrwerk der Filialkirche Buchberg in Bischofshofen (Salzburg) stammt aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts, dürfte also fast 400 Jahre alt sein: Als es um die Sanierung des Glockenstuhls ging, regte Gerd Pichler vom auch die des bemerkenswerten Uhrwerks an, das teilweise zerlegt in einer Ecke des Turmes lang. Der Pfarrkirchenrat Bischofshofen beauftragte Michael Neureiter mit der Durchführung.

Restauriert und teilweise ergänzt kommt das Turmuhrwerk nun im September in die Buchbergkirche zurück. Nach dem Wiederaufbau soll das leicht ergänzte Stundenschlagwerk wieder für einen Demonstrationsbetrieb funktionieren und für Besucher:innen erlebbar sein, so wünschen es die Pfarre Bischofshofen als Auftraggeberin und das Bundesdenkmalamt. Die Maßnahme wurde aus Denkmalpflegemittel des Bundes gefördert.
.at
© horologium

Der Jahresbericht 2021 des Bundesdenkmalamtes ist Teil des Kunst- und Kulturberichts und ab Seite 215 zu finden: https:/...
14/09/2022

Der Jahresbericht 2021 des Bundesdenkmalamtes ist Teil des Kunst- und Kulturberichts und ab Seite 215 zu finden:https://www.bmkoes.gv.at/dam/jcr:fa0b59ad-40a3-4bb4-a17f-e9346eb3119b/KunstKulturBericht2021.pdf

Heute wurde der Kunst- und Kulturbericht für das Jahr 2021 im Ministerrat präsentiert. Dieser bietet einen Überblick über die Tätigkeiten der bundeseigenen Institutionen und die breite Palette an staatlichen Förderungs- und Investitionstätigkeiten im Bereich Kunst und Kultur. "Der vorliegende Bericht ein Beleg für die große Vitalität und Resilienz des österreichischen Kunst- und Kulturbetriebs.​ Dies auch dank der zusätzlichen Mittel, die die Bundesregierung im Jahr 2021 zur Verfügung gestellt hat", betont Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer.

Mehr Informationen dazu unter ➡️​ https://www.bmkoes.gv.at/Kunst-und-Kultur/Neuigkeiten/Kunst--und-Kulturbericht.html

Ulrich Müller aus Kiel eröffnet die vom  mit veranstaltete Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Mittelalterarchä...
13/09/2022

Ulrich Müller aus Kiel eröffnet die vom mit veranstaltete Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Mittelalterarchäologie mit seinem Referat „Archäologie der Moderne als eine Archäologie des Anthropozäns“. Das gezeigte Bild spielt nicht auf die Urlaubsphantasien der Archäolog:innen an, sondern repräsentiert eines ihrer möglichen neuen Forschungsfelder - auch das ist Archäologie.

Die Tagung „Das 19. und 20. Jahrhundert im Fokus der historischen Archäologie“ läuft noch bis 17. September in Linz: https://www.oegm.or.at/veranstaltungen/tagungen/tagung-2022.html

© Bundesdenkmalamt, Foto: Bernhard Hebert

 Emil und das  (Präsident Christoph Bazil, Verwaltungsdirektor Heinz Schödl und Bernhard Hebert) inspizieren gemeinsam m...
12/09/2022

Emil und das (Präsident Christoph Bazil, Verwaltungsdirektor Heinz Schödl und Bernhard Hebert) inspizieren gemeinsam mit dem Verein ANISA (Franz Mandl und Herta Mandl) die Höhle Mausbendlloch in Gröbming mit ihren Felsritzbildern.

© Herta Mandl, Verein ANISA (1,2) / Franz Mandl, Verein ANISA (3)

Neue archäologische Funde aus der Bronzezeit in Kuchl (Salzburg) präsentiertIm Rahmen der Präsentation des 59. Bandes de...
08/09/2022

Neue archäologische Funde aus der Bronzezeit in Kuchl (Salzburg) präsentiert

Im Rahmen der Präsentation des 59. Bandes der „Fundberichte aus Österreich“ informierte der für Salzburg zuständige Archäologe des Bundesdenkmalamtes Dr. Peter Höglinger über die neuen archäologischen Funde aus der Bronzezeit in der Gemeinde Kuchl. Hier wurden vor 3000 Jahren Opfergaben entlang einer Wegtrasse deponiert. Die Bergung und Dokumentation gelang in Zusammenarbeit mit dem Museum Kuchl und vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen.


Foto-Copyright: © Bundesdenkmalamt, Bernhard Hebert

Neunutzung der „Erbse“ in Bruckneudorf (Burgenland)Die sogenannte „Erbse“ wurde im 19. Jahrhundert als Konserven- und Er...
03/09/2022

Neunutzung der „Erbse“ in Bruckneudorf (Burgenland)
Die sogenannte „Erbse“ wurde im 19. Jahrhundert als Konserven- und Erbsenfabrik gebaut.
In den vergangenen Jahren fand gemeinsam mit dem ein Nachdenkprozess statt, wie diese historische Anlage und das Areal genutzt werden können.
Im ersten Bauabschnitt wurde nun eine Volksschule errichtet, die zeitgerecht zum Schulanfang eröffnet werden konnte: Der historische Baubestand und neue Räume mit moderner Technik fügen sich harmonisch zusammen. Der Einsatz umweltfreundlicher Energie berücksichtigt ökologische Gesichtspunkte und garantiert .

© Kathrin Haider

Burgruine Kollmitz (Niederösterreich) wird restauriertDie Burgruine Kollmitz thront romantisch und spektakulär auf einem...
02/09/2022

Burgruine Kollmitz (Niederösterreich) wird restauriert

Die Burgruine Kollmitz thront romantisch und spektakulär auf einem hohen Felskopf über der Thaya. Als eines der Wahrzeichen des Waldviertels wird sie nun restauriert. Eine Herausforderung - denn die Felsen machen den Gerüstbau und den Baustellenzugang schwierig und die von Ruinen ist eine besondere Aufgabe in der !

Der Verfall einer Ruine ist Teil ihrer , gleichzeitig muss aber gesichert sein, dass der Verfall durch Substanzsicherungen gestoppt wird. Dabei darf die moderne statische Sicherung aber nicht den Ruinencharakter stören. Es gilt die Romantik zu erhalten. Der hier tätige Baumeister ist dafür ein ausgewiesener Fachmann - und selbst stolzer Besitzer einer Schlossruine.

© Bundesdenkmalamt, Foto: Patrick Schicht

Denkmal des Monats: Die Basilika Mariatrost in Graz (Steiermark)Die Restaurierungsarbeiten an der Fassade der Wallfahrts...
01/09/2022

Denkmal des Monats: Die Basilika Mariatrost in Graz (Steiermark)

Die Restaurierungsarbeiten an der Fassade der Wallfahrtskirche Mariatrost in Graz schreiten voran: https://www.bda.gv.at/service/denkmal-des-monats/2022/september-2022.html
Die barocke Basilika wird seit dem Jahr 2020 Schritt für Schritt sowohl innen, als auch außen einer Restaurierung unterzogen.

Am Tag des Denkmals am 25.September können Sie sich vor Ort im Rahmen einer Führung (15 Uhr, Dauer: 60 Minuten) über die Details dieses Großprojekts informieren. Anmeldungen sind bis 23.9. unter +43 316 39 11 45 oder per E-Mail: [email protected] möglich.


© Bundesdenkmalamt, Foto: Bettina Neubauer-Pregl

Strolchi wird zum Holzwurm-Spürhund!Viele historische Bauwerke haben mit Schädlingen zu kämpfen, die sich durch Möbel, K...
31/08/2022

Strolchi wird zum Holzwurm-Spürhund!

Viele historische Bauwerke haben mit Schädlingen zu kämpfen, die sich durch Möbel, Kunstwerke und Balken fressen - von außen erst sichtbar, wenn sie hässliche Löcher hinterlassen. Zwergdackel Strolchi befindet sich derzeit in der Ausbildung zum zertifizierten Spürhund und lernt einen besonderen Übeltäter zu erschnüffeln: den Holzwurm.

Gestern hatte er seinen ersten offiziellen Einsatz in Stift St. Florian – damit startet in Oberösterreich eine bundesweite Initiative des Bundesdenkmalamtes. Die Idee dazu hatten Frauchen und Hundeführerin Imma Walderdorff und Landeskonservatorin Petra Weiss: https://www.bda.gv.at/service/aktuelles/spuerhund-strolchi.html

Fotos: © Volker Weihbold / OÖ Nachrichten

Auszeichnung für Architekten der Vorarlberger LandesbibliothekDie Vorarlberger Architekten Elmar Ludescher und Philip Lu...
30/08/2022

Auszeichnung für Architekten der Vorarlberger Landesbibliothek

Die Vorarlberger Architekten Elmar Ludescher und Philip Lutz sind für den Umbau der Vorarlberger Landesbibliothek mit dem „best architects 23 award“ ausgezeichnet worden.

Somit zählt auch die unter Denkmalschutz stehende Landesbibliothek in Bregenz nun zu den Gewinnern der Kategorie „Umbauten und Erweiterungen“ – und erhält einen der renommiertesten Architekturpreise Europas. Wir gratulieren!

Foto: © VLB

Die  waren zu Gast in der Kartause Mauerbach. Der Lehrgang für internationale Studierende im Bereich Kulturerbe wird in ...
29/08/2022

Die waren zu Gast in der Kartause Mauerbach. Der Lehrgang für internationale Studierende im Bereich Kulturerbe wird in Kooperation der European Heritage Volunteers, der Österreich und dem organisiert und durchgeführt und trägt wesentlich zur Vermittlung der Tätigkeiten in der Baudenkmalpflege bei: https://www.bda.gv.at/service/aktuelles/european-heritage-volunteers-2022.html

© Bundesdenkmalamt

😀Das  ist nicht nur Koordinator der bundesweiten Veranstaltung, sondern auch mit zahlreichen Bundesdenkmalamt-Events in ...
25/08/2022

😀Das ist nicht nur Koordinator der bundesweiten Veranstaltung, sondern auch mit zahlreichen Bundesdenkmalamt-Events in ganz Österreich vertreten.

Besuchen Sie am 25. September 2022 den Tag des Denkmals in ganz Österreich, blicken Sie hinter die Türen der Denkmale und erleben Sie das kulturelle Erbe Österreichs!
Das Programm mit rund 280 Programmpunkten ist online: https://tagdesdenkmals.at/de/programm/

Die Veranstaltung "Danach und Davor: Archäologische Publikationen und eine Ausstellung" fand am 18. August 2022 in der K...
22/08/2022

Die Veranstaltung "Danach und Davor: Archäologische Publikationen und eine Ausstellung" fand am 18. August 2022 in der Kartause Mauerbach statt.

Denkmalfachliche Publikationen sind eine Kernaufgabe des Bundesdenkmalamtes. Präsident Christoph Bazil diskutierte mit Autorinnen und Autoren über das making of der letzten Bände der "Fundberichte aus Österreich" und der "Österreichischen Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege".

Danach sprach Christoph Gutjahr vom Verein Hengist zu archäologischen Funden aus der Region Wildon in der Steiermark, die in der Ausstellung "ergraben und authentisch bewahrt" in der Kartause Mauerbach noch bis 25. September besichtigt werden können. Informationen zu allen Ausstellungen in der Kartause Mauerbach: https://www.bda.gv.at/themen/kartause-mauerbach/vermittlung/dauerausstellung-mauerbach-artikel.html

Foto 1: Christa Farka, Paul Bayer, Stephan Karl, Christoph Bazil, Violetta Reiter, Nikolaus Hofer, Bernhard Hebert (v.l.n.r.)
Foto 4: Christoph Gutjahr vom Verein Hengist
© Christoph Blesl

Die Brandschutz-Fachtagung 2022 findet am 31. August und am 1. September 2022 in der Fachhochschule St. Pölten statt. Di...
18/08/2022

Die Brandschutz-Fachtagung 2022 findet am 31. August und am 1. September 2022 in der Fachhochschule St. Pölten statt.

Die in Brandschutz-Fachkreisen etablierte FSE-Brandschutz-Fachtagung widmet heuer erstmals einen ganzen Tag allein dem Thema Brandschutz im denkmalgeschützten Bereich.

DI Beatrix Hoche-Donaubauer aus der Abteilung für Architektur im Bundesdenkmalamt wird in ihrem Vortrag das Thema „Brandschutz im Baudenkmal – Schutzziele, Herausforderungen und Lösungsansätze“ vermitteln. Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie hier: www.fse.at/tagung

🆕 Fundberichte aus Österreich: Band 59 neu erschienen!Die Präsentation der Fundberichte aus Österreich Band 59 findet am...
17/08/2022

🆕 Fundberichte aus Österreich: Band 59 neu erschienen!

Die Präsentation der Fundberichte aus Österreich Band 59 findet am 7. September im Pfarrsaal in Kuchl statt.

Seien Sie dabei und melden Sie sich noch bis 26. August 2022 an [email protected] zu dieser Veranstaltung an. Auch das Museum Kuchl kann an diesem Tag ab 16 Uhr bei freiem Eintritt besichtigt werden.

Mehr Infos gibt es hier: https://www.bda.gv.at/service/veranstaltungen/2022-09-07-buchpraesentation-foe-bd-59.html

Museum Kuchl

Foto-Copyright: Bundesdenkmalamt

Adresse

Hofburg, Säulenstiege
Wien
1010

Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 16:00
Dienstag 08:30 - 16:00
Mittwoch 08:30 - 16:00
Donnerstag 08:00 - 16:00
Freitag 08:30 - 12:30

Telefon

+431534150

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Bundesdenkmalamt Österreich erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Bundesdenkmalamt Österreich senden:

Videos


Andere Regierungsinstitution in Wien

Alles Anzeigen

Bemerkungen

WEIHNACHTEN
Denkmal-Highlights 2021
6. Jänner – Heilige Drei Könige
Tirol, Arzl im Pitztal, Pfarrkirche: Epiphanie
Emmanuel Raffeiner gehört zu den wenigen Jugendstil-Malern in Tirol. In der Pfarrkirche Arzl im Pitztal hinterließ er eines seiner Hauptwerke. Das Wandbild im Langhaus zeigt die „Anbetung der Heiligen Drei Könige“ von 1908 und wurde 2021 restauriert.

Foto-Credit: BDA, Michaela Frick
Salzburgs Kajetanerkirche: Die Restaurierung eines Barockjuwels

In der von 1685 bis 1697 erbauten Kajetanerkirche schuf der berühmte Barockmaler Paul Troger sein erstes monumentales Kuppelfresko. Derzeit wird die Kirche, ein Meisterwerk des Salzburger Barock, vom Fußboden bis zur Laterne in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt behutsam restauriert. Abgeschlossen wird das Projekt im Jahr 2023, rechtzeitig zum 100-jährigen Jubiläum des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Salzburg.

Foto-Credit: Bundesdenkmalamt, Foto: Conny Cossa
🆕 Richtlinien für archäologische Maßnahmen, 6. Fassung

Mit 1.1.2022 ist die 6. Fassung der Richtlinien für "Archäologische Maßnahmen" in Kraft getreten. Sie finden das neue Dokument sowie die überarbeiteten und aktualisierten Formulare auf der Website des Bundesdenkmalamtes zum kostenlosen Download.

Details finden Sie hier: https://bda.gv.at/de/aktuelles/artikel/2022/01/neue-fassung-richtlinien-archaeologische-massnahmen/


Foto-Copyright: Bundesdenkmalamt
Letzte Rose aus dem Garten, vom Schnee geknickt und trotzdem erblüht. Vor dem unter Denkmalschutz stehenden Rokoko-Kachelofen in Schloss Thinnfeld.

Foto-Credit: Bundesdenkmalamt, Foto: Bernhard Hebert
Denkmal des Monats: Der Goldschatz von Ebreichsdorf (Niederösterreich)

Im Zuge des Ausbaus der Pottendorfer Linie wurden in Ebreichsdorf umfangreiche archäologische Funde freigelegt: Eine große Siedlung der späten Bronzezeit mit mehreren Wohnhäusern und einem hallenartigen Gebäude, das als Versammlungsort genutzt worden sein könnte.

Ein besonderes Highlight ist ein vor rund 3.000 Jahren verborgener Goldschatz - bestehend aus einer kunstvoll verzierten Goldschale, Goldspiralen und Resten eines golddurchwirkten Textils: https://bda.gv.at/aktuelles/artikel/2022/01/der-goldschatz-von-ebreichsdorf-niederoesterreich/

Foto-Credits: Novetus GmbH/ÖBB
Mission Apollo: Österreichs Welterbe heute beim Neujahrskonzert um 11:15 Uhr auf ORF 2

2022 feiert das UNESCO-Welterbe ein doppeltes Jubiläum: Vor 50 Jahren wurde mit der Welterbekonvention das bedeutendste internationale Instrument zum Schutz der einzigartigen Kultur- und Naturschätze dieser Welt durch die UNESCO verabschiedet.
Die Republik Österreich trat diesem völkerrechtlichen Abkommen vor 30 Jahren bei.
Im Pausenfilm schickt der preisgekrönte Filmemacher Georg Riha einen ebenso seltenen wie streng geschützten Apollofalter auf eine Erkundungsreise durch die 12 Stätten des UNESCO-Welterbes in Österreich, begleitet von den Klängen der Wiener Philharmoniker.

Fotos: Der Apollofalter vor Hallstatt (1997 Teil der UNESCO-Welterbestätte "Hallstatt - Dachstein/Salzkammergut") und vor Schloss Eggenberg (seit 2010 Teil der UNESCO-Welterbestätte "Stadt Graz - Historisches Zentrum und Schloss Eggenberg") © RIHA Film
SILVESTER
Denkmal-Highlights 2021
31. Dezember
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesdenkmalamtes wünschen PROSIT NEUJAHR!

Vorarlberg, Gaschurn/Montafon, Kapelle Maria Schnee
Die Kapelle wurde 1637 von Lukas Tschofen II., Mitglied einer angesehenen Gaschurner Familie des 17. Jahrhundert, aufgrund eines Gelöbnisses wegen Errettung aus großer Not gestiftet. Im Barock war die Kapelle eine bedeutende Wallfahrtsstätte mit Wahrzeichencharakter. Im Innern findet man volkstümliche Barockkunst mit seltenen Darstellungen des Turiner Grabtuches und der Legende „Maria Schnee“. Die Heiligenfiguren Lukas und Anna über dem Chorbogen weisen auf den Besitzer des größten Montafoner Gasthauses im 17. Jahrhundert Lukas Tschofen III. und seine Frau Anna Clawothin hin.

Foto-Credit: Helmut Tiefenthaler
Denkmal-Highlights 2021
30. Dezember
Tirol, Stift Stams, Gartenhaus: „Winterlandschaft“ (1758)
Das am südlichen Rand des Stiftes Stams eher unscheinbar gelegene, um 1730 erbaute barocke Gartenhaus beherbergte ursprünglich einen kleinen Festsaal mit reichhaltiger Freskierung aus der Zeit um 1758. Vermutlich in der Zeit während der Aufhebung des Klosters Ende der 1930er Jahre wurde das Gartenhaus zu Wohnzwecken umgebaut und zweckentfremdet. Dass sich dahinter ein barocker Festsaal befindet, geriet in Vergessenheit. Bei der Instandsetzung des Daches 2017 und dabei fälligen Reparaturarbeiten wurden zufällig die Reste des barocken Festsaales wiederentdeckt, der nunmehr baulich wiederhergestellt und restauriert wird. Das Bild zeigt eine Winterlandschaft aus dieser Freskenausstattung.
Foto-Credit: BDA, Michaela Frick
Denkmal-Highlights 2021
29. Dezember
Vorarlberg, Düns, Pfarrhof
Nach langen Jahren des Leerstands weihte man im Herbst 2021 den Alten Pfarrhof in Düns nach zweijährigen Sanierungsarbeiten wieder ein. Mit seiner Ausstattung des frühen 19. Jahrhunderts und der einzigartigen Lage über dem Walgau konnte unter tatkräftiger Unterstützung der Diözese dieses Juwel für die Nachwelt gesichert werden.

Foto-Credit: Katholische Kirche Vorarlberg, Simone Rinner
Denkmal-Highlights 2021
28. Dezember
Kärnten, Maria Saal, Prunnerkreuz im Zollfeld
Das Prunnerkreuz bezeichnet eine große Feldkapelle aus 1692, an der im Sinne eines frühen Geschichtsmonuments eine Vielzahl von Römersteinen angebracht wurden. 2020/21 machte ein aus dem Prunnerkreuz herausgebrochene und gestohlene Römerstein in den Medien auf sich aufmerksam. Aufgrund des großen Aufsehens wurde der Stein auf Umwegen glücklicherweise zurückgegeben. Der aus Kärntner Marmor bestehende römische Grabstein wurde konserviert und in Folge durch das Bundesdenkmalamt wieder zurückversetzt. Bei dieser Gelegenheit erfolgte auch eine Konservierung aller anderen eingebauten Steine sowie eine Ausbesserung des Verputzes samt Färbelung. Die Arbeiten erfolgten durch die Abteilung für Konservierung und Restaurierung.

Foto-Credit: BDA, Johann Nimmrichter
Denkmal-Highlights 2021
27. Dezember
Wien 1., ehemalige Bank Austria-Zentrale am Schottentor: Dachbekrönung
Die monumentalen Bekrönungen an den vier Scheitelpunkten auf dem Dach der ehemaligen Bank Austria-Zentrale am Schottentor verschwanden bei den Wiederaufbauarbeiten nach dem Zweiten Weltkrieg. Im Zuge der Generalsanierung 2019 bis 2021 wurden die rund zwei Meter hohen Metallskulpturen mit Unterstützung des Bundesdenkmalamtes anhand von Originalplänen und Fotos rekonstruiert und zieren heute wieder die Dachlandschaft Wiens.

Foto-Credit: HNP architects ZT GmbH
WEIHNACHTEN
Denkmal-Highlights 2021
26. Dezember – Stephanitag
Salzburg, Mariapfarr, Pfarrkirche, Fresko: „Geburt Christi“
So sah das 13. Jahrhundert den Stall in Bethlehem: Bereits 1946 deckte man in der Pfarrkirche einen umfangreichen mittelalterlichen Malereibestand auf. Im Chorturm blieben neben gotischen Fresken auch Fragmente der spätromanischen Ausmalung erhalten, die unter anderem eine eindrucksvolle „Geburt Christi“ zeigen. Bei der Innenrestaurierung wurden die Malereien in ihrem Bestand gesichert und gereinigt und stellen wieder einen bemerkenswerten Blickfang in der 2018 zur „Basilica minor“ erhobenen Kirche dar.

Foto-Credit: BDA, Petra Laubenstein
x

Andere Regierungsinstitution in Wien (alles anzeigen)

Ambasáid na hÉireann, Vín/Embassy of Ireland, Vienna Energy Community Организация по безопасности и сотрудничест Organisation for Security and Cooperation in Europe Federal Ministry of the Interior (Austria) Bundesministerium für Inneres Wasseraktiv Österreichisches Außenministerium Embajada de México en Austria / Botschaft von Mexiko in Österreich Präsidentschaftskanzlei e-control Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Wissensministerium Embassy of the Netherlands in Austria Georgia in Austria