THW Ortsverband Wiesbaden

THW Ortsverband Wiesbaden Dies ist die offizielle Facebook-Seite des Technischen Hilfswerks (THW) Ortsverband Wiesbaden. Impres
(4)

100 Kilometer gegen Rassismus 🏃Heute nahmen 15 unserer Einsatzkräfte, davon 8 unter Atemschutz, an einem Spendenlauf geg...
03/10/2023

100 Kilometer gegen Rassismus 🏃

Heute nahmen 15 unserer Einsatzkräfte, davon 8 unter Atemschutz, an einem Spendenlauf gegen Rassismus teil.

Hierzu lief unsere Gruppe in 3,5 Stunden 15 Kilometer aus unserem Ortsverband nach Eltville. Ziel war der Jugendpark der Kulturen in Eltville, wo die Veranstalter der Philipp Kraft Stiftung und zahlreiche Unterstützer und Zuschauer auf die Läufer warteten.

Neben dem THW waren viele weitere Läuferinnen und Läufer unterwegs und liefen in Richtung Eltville, um ein gemeinsames Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

Vielen Dank an die Philipp-Kraft-Stiftung für die Organisation des Spendenlaufs und an die THW Regionalstelle Frankfurt am Main für die Unterstützung unserer Teilnahme!

Am vergangenen Samstag war wieder Samstagsdienst. Während die Fachgruppe Wassergefahren auf dem Rhein übte, waren die Fa...
26/09/2023

Am vergangenen Samstag war wieder Samstagsdienst. Während die Fachgruppe Wassergefahren auf dem Rhein übte, waren die Fachgruppen N und O auf dem Übungsgelände in Mainz Finthen. Die Ortung packte die Searchcam aus und baute eine Seilbahn, die FGr. N trainierte das Retten von Personen aus einem Kanal und über einen Leiterhebel und kümmerte sich um die Verpflegung. Wie immer stand auch das Thema Erkundung auf dem Plan - wie auch bei unserem Zugtrupp. Dieser übte dies im Zusammenhang mit dem Anfertigen einer Lagekarte und der Nutzung verschiedener Kompasse.

15/09/2023

Die THW-Hilfsgüterlieferung ist gestern Abend in Libyen angekommen und in Bengasi entladen worden. Die beiden THW-Logistiker, die den Bundeswehrflug begleiteten, haben vor Ort bei der Entladung unterstützt und übergaben die Hilfsgüter im Beisein des deutschen Botschafters Michael Ohnmacht an die zuständigen libyschen Behörden. Mit der Rückkehr der beiden THW-Einsatzkräfte ist die Hilfsgüterlieferung, die als Reaktion auf das internationale Hilfeersuchen Libyens durchgeführt wurde, nun erfolgreich beendet.
EU Civil Protection & Humanitarian Aid
Auswärtiges Amt

Gestern erreichten 30 Tonnen Hilfsmaterial von THW und Bundeswehr Libyen. Auch ein Helfer aus unserem Ortsverband ist an...
15/09/2023

Gestern erreichten 30 Tonnen Hilfsmaterial von THW und Bundeswehr Libyen.
Auch ein Helfer aus unserem Ortsverband ist an bord.

THW-Hilfsgüter unterwegs nach Libyen: Das rund 30 Tonnen schwere Material – darunter 100 Familienzelte, Decken, Feldbetten, Isomatten, Schlafsäcke, Wasserfilter sowie 80 Generatoren – ist nun in zwei A400M-Flugzeugen der Bundeswehr auf dem Weg ins Krisengebiet. Begleitet wird der Transport von zwei THW-Auslandslogistikern. Beim Beladen der Hilfsgüter war auch der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministerium des Innern und für Heimat, Johann Saathoff, zugegen und bedankte sich bei den Einsatzkräften. EU Civil Protection & Humanitarian Aid Auswärtiges Amt

Am Samstag, den 2. September wurden unsere Einsatzkräfte alarmiert - zur großangelegten Übung "Wanderfalke", bei welcher...
09/09/2023

Am Samstag, den 2. September wurden unsere Einsatzkräfte alarmiert - zur großangelegten Übung "Wanderfalke", bei welcher das Alarmieren, Sammeln und Verlegen der Wiesbadener Katastrophenschutzeinheiten trainiert wurde. Das Übungsszenario bestand in einer Schadenslage in der Gemeinde Diez im benachbarten Bundesland Rheinland-Pfalz, zu deren Bewältigung auch Einheiten des Katastrophenschutzes aus Hessen alarmiert wurden.

Die Übung startete mit einem „Voralarm Ländereinsatz“ am frühen Samstagmorgen. Unsere Einsatzkräfte für unseren Technischen Zug Wassergefahren (bestehend aus Zugtrupp, Bergung und Fachgruppe Wassergefahren) wurden durch die Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden alarmiert. Sie begaben sich direkt in die Unterkunft, um dort die Einsatzbereitschaft herzustellen und als geschlossener Verband von vier Fahrzeugen zum Bereitstellungsraum am Jagdschloss Platte zu verlegen.

Ein geschlossener Verband ist eine Marschkolonne von Einsatzfahrzeugen, die dann angewendet wird, wenn alle dazugehörigen Kräfte zu einem festgelegten Zeitpunkt an einem festgelegten Ort eintreffen und dort tätig werden sollen. Ein geschlossener Verband besteht aus mindestens 3 und maximal 30 Fahrzeugen. Da sich unter Einsatzfahrzeugen des Katastrophenschutzes meistens auch LKW oder ältere Fahrzeuge befinden, fährt eine Kolonne in der Regel nicht schnell, damit alle Fahrzeuge mitkommen und keine Lücken entstehen. "Lücken" sind ein wichtiges Stichwort für alle anderen Verkehrsteilnehmer: verkehrsrechtlich gilt ein geschlossener Verband als ein Fahrzeug - er fährt geschlossen über Kreuzungen, selbst wenn die Ampel nach dem ersten Fahrzeug rot wird. Außerdem darf sich kein anderer Verkehrsteilnehmer in die Kolonne einreihen und den geschlossenen Verband damit unterbrechen! Zu erkennen ist eine Kolonne daran, dass alle Fahrzeuge mit einer Flagge gekennzeichnet sind. Das letzte Fahrzeug trägt eine grüne Flagge, alle anderen eine blaue Flagge. Zusätzlich fahren entweder alle oder das erste und das letzte Fahrzeug mit Blaulicht. Manchmal trägt das letzte Fahrzeug die Aufschrift "Achtung Kolonne".

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wiesbaden koordinierten die Übung. Im Bereitstellungsraum müssen die Fahrzeuge mit System abgestellt werden, damit kein Chaos entsteht. Hier bestand die Übung außerdem in der Dokumentation und Verpflegung der beteiligten Einsatzkräfte. Alle angeforderten Kräfte wurden in vier Kontingente aufgeteilt, die dann im halbstündlichen Rhythmus ausrückten.

Damit begann auch für unsere THW-Einheiten wieder das Training. Das Kontingent, das unsere Kräfte mit Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Erbenheim und Mainz-Kastel, ASB und Johanniter bildeten, bestand aus 14 Fahrzeugen - eine wesentlich größere Herausforderung als die Anfahrt. Das Fahren in der Kolonne ist kein einfaches Unterfangen. Es muss von allen Fahrenden immer auf die anderen Fahrzeuge und die Abstände geachtet werden, und es bedarf einer hohen Aufmerksamkeit für die anderen Verkehrsteilnehmer, da diese häufig verunsichert sind und unvorhergesehen handeln. Natürlich wurde als Route nicht der direkte Weg gewählt, sondern eine Strecke mit Steigungen, Kurven und unübersichtlichen Stellen, um den Trainingseffekt zu verstärken. Dadurch geschah es in unserem Kontingent, dass eine Abzweigung verpasst wurde und das Umkehr-Manöver mit einigen Schwierigkeiten verbunden war.

Trotz dessen erreichten alle Fahrzeuge unseres Kontingents Diez gemeinsam. Dort angekommen wurden sie erneut in einem Bereitstellungsraum gesammelt und verpflegt. An dieser Stelle endete die Übung. Den Rückweg nutzen wir allerdings ebenfalls, das Gelernte anzuwenden und fuhren als geschlossener Verband zurück.

Im Katastrophenschutz der Landeshauptstadt Wiesbaden sind neben der Feuerwehr auch die Hilfsorganisationen ASB, DLRG, DRK, JUH und THW eingebunden. Der Großteil der Einsatzkräfte ist dabei ehrenamtlich tätig. Von den beteiligten Organisationen werden verschiedene Einsatzeinheiten gebildet, unter anderem vier Löschzüge, zwei Betreuungszüge, zwei Sanitätszüge, ein Wasserrettungszug und Einheiten für die Abarbeitung von Gefahrstoffeinsätzen. Insgesamt waren an der Übung 320 Einsatzkräfte aus Wiesbaden und 20 Einsatzkräfte aus dem Rhein-Lahn-Kreis mit über 60 Fahrzeugen beteiligt.

09/09/2023

Noch nichts vor heute Abend? In der Mediathek des NDR ist ab sofort die Dokumentation „Wahre Helden - Einsatz fürs THW“ zu sehen. Der Sender hat Helferinnen und Helfer des THW rund ein Jahr lang zu Übungen, Auslandseinsätzen und Ausbildungen begleitet. Zum Auftakt geht es um die Schnelleinsatzeinheit Bergung Ausland (SEEBA), die unter anderem im Einsatz nach den verheerenden Erdbeben in der Türkei im Februar gezeigt wird. https://1.ard.de/THW_Wahre_Helden?thw

01/09/2023

Wir sind auch dabei!
Haltet morgen Ausschau nach Blau zwischen dem ganzen Rot und Weiß 😉

Noch bis 16 Uhr findet ihr uns auf dem gut besuchten Schlossplatz am Rathaus: Hüpfburg, Entenangeln, Kaffee, Kuchen und ...
22/07/2023

Noch bis 16 Uhr findet ihr uns auf dem gut besuchten Schlossplatz am Rathaus: Hüpfburg, Entenangeln, Kaffee, Kuchen und all unsere Technik.

Kommt vorbei!

Vor genau zwei Jahren, am 14.07.2021 um 20:45 Uhr liefert die Messstation in Altenahr zum letzten Mal einen Wasserpegels...
14/07/2023

Vor genau zwei Jahren, am 14.07.2021 um 20:45 Uhr liefert die Messstation in Altenahr zum letzten Mal einen Wasserpegelstand: 5,75 m.
Innerhalb von etwa 2 Stunden wird dieser Pegel auf über 7 m steigen. Die Messstation wurde bereits von den Wassermassen fortgerissen.

Während wir Wiesbadener THW-Einsatzkräfte nichtsahnend zu Bett gehen, kämpfen tausende Menschen in der Region der Überschwemmungen bereits um ihr Leben.

Bald darauf werden auch wir durch das schrille Piepen unserer Melder aus dem Schlaf gerissen und machen uns, ohne eine Vorstellung davon zu haben, was uns erwartet, auf den Weg ins Ahrtal.

Wir gedenken heute allen Betroffenen, Opfern und ihren Angehörigen der Katastrophe. 🙏🕯️

Am Sonntag, den 2. Juli fand in Frankfurt wieder der Ironman statt, bei welchem in diesem Jahr über 3000 Athletinnen und...
10/07/2023

Am Sonntag, den 2. Juli fand in Frankfurt wieder der Ironman statt, bei welchem in diesem Jahr über 3000 Athletinnen und Athleten in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen antraten. Die Schwimmstrecke umfasst 3,8 km im Langener Waldsee, danach wurde 182 km Rad gefahren, bevor noch ein kompletter Marathon mit 42,2 km an der Reihe war.
In diesem Jahr war das Wetter nicht so heiß wie in den vergangenen Jahren - trotz allem haben wir größten Respekt vor allen, die den Wettkampf angetreten sind.

Damit die Teilnehmenden sicher ins Ziel kommen kamen, waren in und um Frankfurt an diesem Sonntag einige Straßen gesperrt. Bei der Absperrung und Absicherung haben wir mit 26 Einsatzkräften an mehreren Posten an der Strecke unterstützt.

🏅 70 Jahre Ortsverband & 20 Jahre Jugend: Vergangenen Samstag feierten wir als Ortsverband unser Jubiläum im Festsaal de...
27/06/2023

🏅 70 Jahre Ortsverband & 20 Jahre Jugend: Vergangenen Samstag feierten wir als Ortsverband unser Jubiläum im Festsaal des Wiesbadener Rathauses. Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue und ihr besonderes Engagement geehrt.

Zunächst wurden einige Personen in neue Positionen berufen: So haben wir nun eine neue Truppführerin in der FGr Wassergefahren und neue Trupp- und Gruppenführer in der FGr Ortung. Außerdem wurde eine Helferin aus dem Zugtrupp zur Zugtruppführerin berufen.

Anschließend folgten Ehrungen: Das Land Hessen verlieh drei Katastrophenschutzmedaillen für 10 Jahre Einsatz, und drei Helfer erhielten eine Anerkennungsprämie des Landes. Silvia Drobny und Jonas Zeisler wurden für ihr überdurchschnittliches Engagement mit der THW Ehrenmedaille ausgezeichnet. Beide leiteten die Grundausbildung während der Corona-Pandemie, bildeten selbst aus, während sie gleichzeitig als Einsatzkräfte im regulären Übungs- und Einsatzgeschehen aktiv waren.

Des Weiteren wurden Dienstjubiläen gefeiert: Mathias Lück wurde für 10 Jahre Engagement im THW geehrt, während Joachim Höchstetter, Jürgen Hübinger und Michael Lorenz Ehrenurkunden für jeweils 50 Jahre erhielten.

Schließlich wurden einige Einsatzkräfte für ihr besonderes Engagement geehrt: Acht Einsatzkräfte erhielten das Helferzeichen in Gold, zwei davon mit Kranz, und unser Ortsbeauftragter Alexander Günsch erhielt das Ehrenzeichen in Bronze.

Beim Festakt durften wir auch einige Gäste willkommen heißen, darunter Stadträtin Bettina Gies als Vertretung des Oberbürgermeisters sowie Michael Nichtern vom THW Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland als Vertretung des THW-Präsidenten, und den Bundesjugendleiter Ingo Henke. Für die untere Katastrophenschutzbehörde durften wir Thorsten Fuchs begrüßen.

Wir möchten unsere diesjährigen Jubiläen aber auch noch mit euch auf dem Schlossplatz feiern, mit Mitmachaktionen und vielen weiteren Attraktionen. Merkt euch den Termin: 22. Juli 2023 ab 10 Uhr.

  SEG Beleuchtung: Heute Nacht ereignete sich auf der B417 Richtung Wiesbaden ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer ...
23/06/2023

SEG Beleuchtung: Heute Nacht ereignete sich auf der B417 Richtung Wiesbaden ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde.

Nachdem ein BMW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug zwischenzeitlich verlor, übersah dieser einen Radfahrer, mit welchem er zusammenstieß. Dadurch wurde der Radfahrer in den Graben geschleudert, wo er schwer verletzt liegen blieb.
Unsere SEG Beleuchtung leuchtete die Unfallstelle für das Erstellen des Unfallgutachtens und den Abtransport der Fahrzeuge aus.

Mehr Infos findet ihr in der Pressemitteilung der Polizei:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11815/5541348

Am Samstag war es endlich so weit. Der erste Weinstand des Jahres, organisiert von unserem Helferverein, fand auf unsere...
22/06/2023

Am Samstag war es endlich so weit. Der erste Weinstand des Jahres, organisiert von unserem Helferverein, fand auf unserem Gelände statt und war ein voller Erfolg. Bis spät abends waren viele Besucher bei uns und haben den Abend mit einem Glas Wein des Weingut Bickelmaier ausklingen lassen. Sei beim nächsten Mal dabei!

Die nächsten Termine für den Weinstand sind:
01.07.23
05.08.23
16.09.23

Zwei neue Helfer für unseren Ortsverband! Gestern haben die beiden im OV Geisenheim ihre Grundausbildungsprüfung erfolgr...
04/06/2023

Zwei neue Helfer für unseren Ortsverband! Gestern haben die beiden im OV Geisenheim ihre Grundausbildungsprüfung erfolgreich abgeschlossen.
Herzlichen Glückwunsch! 👏

Vielen Dank an den OV THW Geisenheim für die Organisation und Durchführung der Prüfung.

Früh übt sich - am Samstag vorletzter Woche waren fünf Helfer unserer FGr. Ortung bei der THW-Jugend Wiesbaden zu Besuch...
19/05/2023

Früh übt sich - am Samstag vorletzter Woche waren fünf Helfer unserer FGr. Ortung bei der THW-Jugend Wiesbaden zu Besuch, um dem THW-Nachwuchs die Geräte und Methoden der Ortung näherzubringen.
Die Kinder und Jugendlichen lernten an drei Stationen das akustische Ortungsgerät, die SearchCam und den Metalldetektor kennen und durften auch selbst Hand anlegen.

Wir hoffen, der Tag hat den Jugendlichen genauso viel Spaß gemacht wie unseren Helfern. Wir kommen gerne wieder!

Am vergangenen Wochenende haben insgesamt 17 Anwärterinnen und Anwärter erfolgreich ihre Abschlussprüfung im THW Wiesbad...
18/05/2023

Am vergangenen Wochenende haben insgesamt 17 Anwärterinnen und Anwärter erfolgreich ihre Abschlussprüfung im THW Wiesbaden abgelegt. Neben drei Prüflingen aus dem THW OV Offenbach stellten sich 14 Helferinnen und Helfer aus dem unserem Ortsverband selbst der Prüfung.

Die Prüfung ist der Abschluss einer mehrmonatigen Grundausbildung – die Anwärterinnen und Anwärter sind nun vollwertige Einsatzkräfte. Drei unserer Prüflinge - zwei davon Frauen - haben mit 100% abgeschlossen, darauf sind wir besonders stolz. 😊

In der Abschlussprüfung haben die Helferinnen und Helfer ihr Können in einer theoretischen und einer praktischen Prüfung unter Beweis gestellt. Die sechs praxisorientierten Stationen reichten vom sicheren Umgang mit Leitern über die Bedienung von Pumpen, den korrekten Bau von Sandsackwällen bis zur Inbetriebnahme von Stromerzeugern und dem Aufbau von Beleuchtung.

Wieder waren einige unserer Einsatzkräfte bei der Großkontrolle auf der Raststätte Medenbach im Einsatz. Die Polizei suc...
08/05/2023

Wieder waren einige unserer Einsatzkräfte bei der Großkontrolle auf der Raststätte Medenbach im Einsatz. Die Polizei suchte in der Nacht vom 27. auf den 28. April erneut nach Hinweisen auf die Geldautomatensprenger. Zwischen 0 und 4 Uhr wurde die überregionale Reiseroute auf der A3 in beide Richtungen in Höhe der „Tank- und Rastanlagen Wiesbaden-Medenbach“ vollgesperrt, der Verkehr über die Raststätten geleitet und dort kontrolliert. Insgesamt 227 Fahrzeuge und 582 Personen wurden überprüft. Hierbei stellten die Kontrollkräfte fünf Straftaten fest. Eine Person wurden festgenommen und zwei Gegenstände sichergestellt.
Unsere Einsatzkräfte waren wieder mit Leuchtmitteln am Start. Damit die Kontrollen vonstattengehen konnten, machten sie auf der Raststätte die Nacht zum Tag. 🔦

Am Samstagsdienst im April waren die Bergung und die FGr. Notinstandsetzung und Notversorgung wieder in dem leerstehende...
07/05/2023

Am Samstagsdienst im April waren die Bergung und die FGr. Notinstandsetzung und Notversorgung wieder in dem leerstehenden Gebäude in der Mainzer Str. 166. Ziel der Ausbildung war das Festigen des Wissens und das Zeigen einiger Ausbildungsinhalte für Teilnehmende aus der Grundausbildungsgruppe. Nachdem das Übungsobjekt von 2er-Teams von innen erkundet wurde, wurden anschließend die angefertigten Skizzen ausgewertet, die verdeutlichen, wie wichtig einheitliches und sauberes Arbeiten für den Ernstfall ist. Parallel übte die FGr. N Absturzsicherung und das Auf- und Abseilen mit Hilfe einer EGS-Konstruktion in Theorie und Praxis am Gebäude, der Transport von verletzten Personen mittels der Rettungsmethode schiefe Ebene und ebenfalls das Erkunden des Gebäudes. Für die Bergung ging es erneut in das Gebäude. Die Helfer mit der Befähigung Atemschutzgeräteträger erhielten den Auftrag, Abschnitte des Gebäudes nach Personen zu durchsuchen und diese nach draußen zu bringen. Dies wurde in mehreren Durchgängen geübt, bei denen auch verschiedene Elemente wie Dunkelheit, räumliche Enge und Ähnliches eingebaut wurden, um verschiedene mögliche Situationen darzustellen.

Zum Schutz der Einsatzkräfte vor potenziell gefährlichen Gasen verfügt der Zugtrupp über ein sogenanntes Multiwarngerät,...
24/04/2023

Zum Schutz der Einsatzkräfte vor potenziell gefährlichen Gasen verfügt der Zugtrupp über ein sogenanntes Multiwarngerät, das gefährliche Konzentration von z.B. Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Methan erkennt. Mit diesem Gerät übte der Zugtrupp am vergangenen Samstagsdienst. Nach der theoretischen Einführung in die Funktionen des Geräts wurde der Einsatz dann am Zugangsschacht und im Heizungskeller eines Übungsgebäudes geübt. Nach dem Mittagessen wurden die Themen Einsatzplanung und -vorbereitung bis hin zur Erstellung eines Einsatzauftrages ausgebildet. Zuletzt bauten die Zugtrupphelfer und -helferinnen ein gespendetes Whiteboard um, um mehr Fläche für die Lageführung im MTW ZTr zu haben.

Der Samstagsdienst der Fachgruppe Wassergefahren stand ganz im Zeichen der manuellen Fortbewegung von Wasserfahrzeugen. Nach einem kurzen Theorieteil, bei dem die verschiedenen Methoden, ein Boot „von Hand“ zu bewegen, vorgestellt wurden, ging es raus auf den Rhein. Auf einem Seitenarm wurden dann die Techniken wie Paddeln, Staken und Wriggen in der Praxis geübt. Wriggen ist vergleichbar mit der Rudertechnik der Gondoliere in Venedig und beim Staken wird das Boot mit einer langen Stange vom Grund abgestoßen. Die Fähigkeit ein Boot auch ohne Motor zu bewegen, ist immer dann wichtig, wenn kein Motor vorhanden ist oder keiner benutzt werden kann. Aber auch bei einer Havarie, dem Ausfall der Motoren, ist es enorm wichtig, das Boot sicher ans Ufer bringen zu können. Mehr Glück hatte da ein Sportbootfahrer aus Mainz, der nach einem Motorschaden manövrierunfähig im Rhein trieb. Er musste nicht paddeln, sondern wurde von einer unserer Bootsbesatzungen entdeckt und sicher in den Hafen zurück geschleppt.

Die FGr Ortung übte wieder auf dem Gelände des Fort Biehlers. Den Vormittag nutze sie, um die bekannten Ortungsgeräte und die Einsatztaktik zu üben. Auch wenn der Umgang mit den Geräten und die Taktik allen Einsatzkräften der FGr Ortung schon vertraut ist, ist es wichtig, dass der Ablauf im Einsatzfall reibungslos funktioniert und vor allem schnell geht. Durch das regelmäßige Wiederholen klappt das jetzt schon immer besser und die Gruppe ist immer besser aufeinander abgestimmt. Am Nachmittag packten die Helfer und Helferinnen die GPS-Geräte aus, um bei einer Schnitzeljagd den Umgang mit UTM-Koordinaten zu üben. Beim UTM-Koordinatensystem ist die Erdkugel in Zonen eingeteilt, in welchen dann die genaue Position mithilfe von Ost- und Nordwerten in Metern angegeben wird.

Wir wünschen euch frohe Ostern und schöne Feiertage! 🪻🐇🥚
09/04/2023

Wir wünschen euch frohe Ostern und schöne Feiertage! 🪻🐇🥚

🍷 Der Weinstand ist wieder da! Vorletzte Woche Freitag hat unser Helferverein unseren Weinstand wieder aufgebaut. Nach e...
05/04/2023

🍷 Der Weinstand ist wieder da!
Vorletzte Woche Freitag hat unser Helferverein unseren Weinstand wieder aufgebaut. Nach einer langen Corona-Pause könnt ihr in diesem Jahr wieder an vier Wochenenden im Sommer ab 16 Uhr auf unserem Gelände mit uns den Abend mit einem Glas Wein ausklingen lassen. Wir freuen uns auf euch! 🙌

Die Termine sind:
17.06.23
01.07.23
05.08.23
16.09.23

Am gestrigen Samstagsdienst wiederholte die Fachgruppe N die fünf Phasen der Rettung: Erkunden – Absuchen – Durchforsche...
26/03/2023

Am gestrigen Samstagsdienst wiederholte die Fachgruppe N die fünf Phasen der Rettung: Erkunden – Absuchen – Durchforschen – Eindringen – Beräumen. Dieses Mal ging es speziell um die Phasen 1 (Erkunden) und 2 (Absuchen). Zunächst wurden sie theoretisch durchgesprochen, anschließend praktisch in einem leerstehenden Gebäude, einem ehemaligen Flüchtlingswohnheim geübt. Danach mussten noch ein paar Nachbereitungen vom Einsatz in der letzten Woche getroffen werden. Außerdem war die FGr. N dieses Mal mit der Verpflegung für alle an der Reihe.
Der Zugtrupp übte sich im Erkunden, Erstellen einer Lagekarte und der Einsatzdokumentation.

Die FGr. Wassergefahren hat den Tag genutzt, um dem von außen erneuerten Mehrzweckboot (MZB) auch von innen einen neuen Anstrich zu geben. Vorher erfolgte eine Grundreinigung des MZB und bei dieser Gelegenheit auch gleich der Jetfloat-Teile. Der Nachmittag wurde zur Ausbildung in Kartenkunde sowie dem Navigieren und Orientieren mit dem Kompass genutzt. Natürlich durfte auch eine kleine Wiederholung zum Thema Stiche und Bunde nicht fehlen. Zum Abschluss des Dienstes wurde das MZB wieder komplett einsatzbereit gemacht, so dass es zu den nächsten Diensten wieder ins Wasser gelassen werden kann.

Die Bergung war zusammen mit der FGr. Ortung standortverlagert unterwegs. Auf dem Übungsgelände übte die Bergungsgruppe das Thema Absturzsicherung in Kombination mit dem Thema Eigentumssicherung. Hierbei wurden zwei EGS-Konstruktionen gebaut, an denen sich die Einsatzkräfte mit der PSAgA (Persönliche Schutzausstattung gegen Absturz) abseilen konnten, um das darunterliegende Stockwerk, welches nicht begehbar war, von außen auszusteifen und abzusichern.

Währenddessen krochen die Helfer der Ortung unter der Erde in den Röhren der Kanalisation des Übungsgeländes herum, um diese und die Kellerräume zu erkunden und Skizzen des Untergrunds anzufertigen. Außerdem wurde der effektive Umgang mit dem Metalldetektor geübt und im Anschluss das Orten von Personen in der Kanalisation mithilfe der Geophone des akustischen Ortungsgeräts. Nach der Mittagspause wurden die Helferinnen und Helfer der Bergung in den Einsatztaktiken der Ortung geschult, um im Einsatzfall der Ortung zuarbeiten zu können.

🚗🛻🚛 Wer in der Nacht vom 16. auf den 17. März auf der A3 bei der Raststätte Medenbach unterwegs war, hat am eignen Leib ...
23/03/2023

🚗🛻🚛 Wer in der Nacht vom 16. auf den 17. März auf der A3 bei der Raststätte Medenbach unterwegs war, hat am eignen Leib erfahren, dass es dort zum Stau kam. Und das aus einem bestimmten Grund.

Die Polizei suchte im Rahmen einer länderübergreifenden Fahndungs- und Kontrollaktion nach Verdächtigen im Fall der Geldautomatensprengungen, vor allem vom 14. - 17. März. Dabei wurden über 1270 Fahrzeuge und 1580 Personen kontrolliert. 24 Personen wurden vorläufig festegenommen, aufgrund von Verdacht oder verschiedener Delikte wie beispielsweise Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Es wurden außerdem einige Waffen und Rauschgift sichergestellt, Strafanzeigen und Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Bis Ende Februar wurden in Hessen in diesem Jahr bereits zehn Geldautomaten gesprengt. Der Gesamtschaden beläuft sich derzeit auf knapp 2,8 Millionen Euro, davon 1,2 Millionen Euro Beute.
Die Fahndungsmaßnahmen der vergangenen Tage waren bereits der zweite gemeinsame Großeinsatz.

🔦 Zurück zur Nacht auf den 17. März, in welcher auch Einsatzkräfte aus unserem Ortsverband mit von der Partie waren. Die Fachgruppe N, unterstützt von den Fachgruppen W und O, hatte den Auftrag, die Kontrollstellen auszuleuchten und zwei Zelte für die Verpflegung von Einsatzkräften und zur Durchsuchung aufzubauen. Mit unserem Lichtmast und einigen anderen Lichtmasten aus anderen Ortsverbänden wurde auf den beiden Rastplätzen die Nacht zum Tag, sodass alle Kontrollen und Untersuchungen ohne Probleme vonstatten gehen konnten.

Who let the dogs out!? 🐕Die Rettungshundestaffel-Wiesbaden, und zwar am Samstag auf dem Fort Biehler. Die trainiert dort...
03/03/2023

Who let the dogs out!? 🐕
Die Rettungshundestaffel-Wiesbaden, und zwar am Samstag auf dem Fort Biehler. Die trainiert dort regelmäßig mit ihren Hunden und am vergangenen Samstag durfte unsere Ortung sie dort besuchen und etwas über das biologische Orten lernen.
Der Geruchssinn von Hunden ist um ein Vielfaches besser als der unsere, außerdem können sie unterschiedliche Gerüche viel besser voneinander unterscheiden. Sie können darauf trainiert werden, den Geruch von Menschen auf einem Trümmerfeld zu finden und an der Stelle anzuzeigen, an der der Geruch am stärksten ist.
Nach diesem spannenden Blick über den Tellerrand übte die Ortung mit ihren technischen Geräten.

Mit auf dem Fort Biehler waren zwischenzeitlich die Einsatzkräfte des Zugtrupps, die Übungen zum Anlegen eines Lageplans durchführten, nachdem sie mit der Fachgruppe Wassergefahren unterwegs gewesen waren.

Diese baute einen provisorischen Anleger aus Jetfloats. Dazu mussten die Jetfloats verladen und für den Transport mittels des Pontons bereit gemacht werden. Nachdem mit einer Erkundungsfahrt mit dem Ponton die beste Stelle für den Anleger gefunden war, wurden Jetfloat, Material und Mannschaft zum anderen Ufer gebracht, wo der Anleger gebaut wurde.
Teil der Übung war außerdem, dass die Führungsrollen an zwei Einsatzkräfte übertragen wurden, die normalerweise keine haben, sodass sie alle Entscheidungen treffen mussten und alle anderen sich auf sie einlassen mussten. Bestimmt eine lehrreiche Erfahrung!

An den beiden letzten Wochenenden waren wieder Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband bei der Berufsfeuerwehr Wiesba...
25/02/2023

An den beiden letzten Wochenenden waren wieder Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband bei der Berufsfeuerwehr Wiesbaden zu Gast. Dort nahmen sie erfolgreich an der Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger (AGT) teil. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei der Feuerwehr Wiesbaden bedanken!

Zudem übten auch am Mittwoch einige unserer AGT. Fokus der kleinen Übung war der sichere Umgang mit diverser Ausrüstung des GKW unter Atemschutz. Dabei wurde der Übungsort ausgeleuchtet und anschließend mit hydraulischem Gerät ein Riesen-Jenga-Turm aufgebaut.

Ein Team der SEEBA ist auf dem Weg ins Katastrophengebiet in der Türkei und Syrien.
08/02/2023

Ein Team der SEEBA ist auf dem Weg ins Katastrophengebiet in der Türkei und Syrien.

Mit 15 Tonnen Material und vier ausgebildeten Rettungshunden an Bord sind 50 THW-Einsatzkräfte der Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) vergangene Nacht in die Türkei geflogen. Nach den schweren Erdbeben in der türkisch-syrischen Grenzregion sollen die Expertinnen und Experten Verschüttete orten und retten. Mit dabei sind Kräfte aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bayern.
Foto: THW/Marcel Kroker

Die FGr Wassergefahren hat am vergangenen Samstagsdienst im Januar wieder ihr neues Sonargerät ausgepackt, um damit zu ü...
06/02/2023

Die FGr Wassergefahren hat am vergangenen Samstagsdienst im Januar wieder ihr neues Sonargerät ausgepackt, um damit zu üben. Die Gruppe ist dafür mit dem Boot nach Schierstein gefahren, wo sie an verschiedenen Stellen eine Schubkarre, Verkehrsleitkegel und andere Gegenstände versenkte, um diese mit dem Sonargerät zu orten. So konnte sie die möglichen Funktionen und Einstellungen ausprobieren und auch Grenzen der Technik erkennen. Das Ziel war es, herauszufinden, wie man das neue Gerät sinnvoll einsetzen kann.

Wir trauern mit unseren Kameraden und Kameradinnen in Hofheim um ihren Ortsbeauftragten. Mit aufrichtiger Anteilnahme wü...
06/02/2023

Wir trauern mit unseren Kameraden und Kameradinnen in Hofheim um ihren Ortsbeauftragten.
Mit aufrichtiger Anteilnahme wünschen wir allen Hinterbliebenen und den Kameraden und Kameradinnen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Der Ortsverband ist schockiert und tieftraurig, vom Tod seines langjährigen Ortsbeauftragten Robert Laudan berichten zu müssen. Dieser verstarb unerwartet und plötzlich nach kurzer, schwerer Krankheit.

Mit Robert verliert der Ortsverband einen Helfer, Fürsprecher, Möglichmacher und guten Freund, einen Ansprechpartner und kompetenten Partner mit 40 Jahren Erfahrung im Ehrenamt. Die Lücke die er damit im Ortsverband hinterlässt ist riesengroß.

Lieber Robert, wir bedanken uns für deine 40 Jahre Einsatz für den Ortsverband und deine unzähligen Stunden an aufgewendeter Zeit. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei deiner Familie.

Der Januar-Samstagsdienst unserer Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) spielte sich gestern am Dotzhei...
29/01/2023

Der Januar-Samstagsdienst unserer Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) spielte sich gestern am Dotzheimer Bahnhof ab. Thema der Übung war der Einsatz auf Bahnanlagen: Eingleisen eines Güterwagens.
Die 10 Helferinnen und Helfern hatten die Aufgabe, den 12 Tonnen schweren Güterwagen zurück auf die Gleise zu heben - mit den "Hausmitteln" des THW, also Holz, Greif- und Kettenzüge und hydraulische Hebezeuge. Die Übung war erfolgreich, der Güterwagon stand am Ende der Übung wieder an seinem richtigen Platz auf den Gleisen.
Ein Dankeschön geht an den Nassauische Touristik-Bahn e.V., der uns den Bahnhof und den Wagen für diese Übung zur Verfügung gestellt hat.

Apropos Gleise... die Bergung und Fachgruppe Ortung waren am Samstag ebenfalls an Gleisen beschäftigt. Dazu in den nächsten Tagen mehr!

Unser THW-Jahr startet in der ersten Woche direkt mit einem Einsatz. 🚨Vorgestern wurde unsere Bergung um die Mittagszeit...
07/01/2023

Unser THW-Jahr startet in der ersten Woche direkt mit einem Einsatz. 🚨
Vorgestern wurde unsere Bergung um die Mittagszeit aufgrund einer Verpuffung in Wiesbaden-Nordenstadt alarmiert. Sie rückte mit acht Einsatzkräften aus. Ihre Aufgabe war die Eigentumssicherung, das heißt, die Fenster und Türen, die durch die Verpuffung zerstört wurden, mussten gesichert werden.

Die Verpuffung ereignete sich Donnerstagmorgen und wurde vermutlich durch einen Defekt an einer Gasleitung außerhalb des Gebäudes verursacht. Das Gas könnte sich unter dem Gebäude angesammelt haben und durch Öffnungen ins Innere gelangt sein. Es wird weiterhin untersucht, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Eine Entwarnung wurde aber bereits vormittags gegeben, es besteht also keine Gefahr in der Umgebung mehr.
Die beiden Personen, die das Haus bewohnten, wurden durch die Verpuffung verletzt, die Frau erlitt schwere Brandverletzungen.

💡 Eine Verpuffung ist übrigens die schwächste Form von explosionsartigen Verbrennungen. Die Geschwindigkeit der Flammenausbreitung ist so "langsam", dass man sie auf sich zukommen sieht. Eine Explosion mit höherer Geschwindigkeit und somit einer stärkeren Druckwelle nennt man Deflagration, am stärksten ist die Detonation.

Frohes Neues Jahr! 💙🍾In ein paar Stunden geht 2022 zu Ende. Es war wieder ein Jahr voller Schwierigkeiten und Höhepunkte...
31/12/2022

Frohes Neues Jahr! 💙🍾
In ein paar Stunden geht 2022 zu Ende. Es war wieder ein Jahr voller Schwierigkeiten und Höhepunkte. Wir blicken dankbar zurück und hoffnungsvoll nach vorne.

Wir sagen für eure stete Einsatzbereitschaft und euer Engagement!
DANKE, dass ihr Teil der THW-Familie seid.
Des Weiteren geht ein ganz großes DANKE an die Familien und Freunde unserer Einsatzkräfte. Ohne eure Unterstützung und Rückhalt wäre vieles nicht möglich.
Natürlich auch DANKE an unsere Arbeitgeber, welche immer wieder für unsere Einsätze auf ihre Mitarbeitenden verzichten.

Wir wünschen euch einen guten Start in das neue Jahr, viel Erfolg und viel Gesundheit 💙💙💙

Wir wünschen euch allen und euren Liebsten Frohe Weihnachten, schöne Feiertage und ein paar erholsame Tage! 💙🤍
25/12/2022

Wir wünschen euch allen und euren Liebsten Frohe Weihnachten, schöne Feiertage und ein paar erholsame Tage! 💙🤍

Morgen ist Warntag! 🚨Ab 11:00 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie ...
07/12/2022

Morgen ist Warntag! 🚨
Ab 11:00 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie z. B. Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln oder Warn-Apps. Außerdem wird zum ersten mal Cell Broadcast getestet.

Mehr Infos findet ihr auf der Seite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe 👇
https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Warnung-in-Deutschland/Bundesweiter-Warntag/bundesweiter-warntag_node.html

Am 8. Dezember um 11:00 Uhr findet der bundesweite Warntag 2022 statt. Informieren Sie sich hier über das neue Warnmittel Cell Broadcast, die Umfrage zum bundesweiten Warntag 2022 und erhalten Sie weitere Hintergrundinformationen zum jährlichen bundesweiten Warntag.

Adresse

Siegfriedring 1
Wiesbaden
65189

Öffnungszeiten

18:30 - 20:00

Telefon

+496117243400

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von THW Ortsverband Wiesbaden erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an THW Ortsverband Wiesbaden senden:

Videos

Teilen

Regierungsdienstleistungen in der Nähe


Andere Regierungsinstitution in Wiesbaden

Alles Anzeigen